NEUIGKEITEN / GESETZESÄNDERUNGEN

Fr
14.12.2018

Wachstum und Sparen gelingt auch durch eine Erhöhung der Erbschaftsteuer

Die Erbschaftsteuer europaweit deutlich zu erhöhen ist ein Weg, um die ausufernde ungerechte Vermögensverteilung in den Griff zu bekommen und gleichzeitig die Folgen der Finanzmarktkrise zu lösen. Damit wird automatisch den Gewinnern der Finanzmarktkrise die Zuwendung durch den Steuerzahler wieder genommen. Diese Maßnahme ist allerdings poltisch wegen der zu erwartenden Widerstände nur mit uneigennützigen Politikern umsetzbar und zudem ist ein Bündel flankierender Maßnahmen nötig, um den Erhalt der Markwirtschaft nicht zu gefährden.



 
Di
20.11.2018

Praxisanalyse und Praxisbewertung
Umfassende Praxisanalyse und Praxisbewertung sowie ein ca. einstündiges persönliches Gespräch in unserem Büro.

Die laufende Praxisbewertung wird in Zeiten der Neuorientierung im Medizinermarkt immer wichtiger, um zum Beispiel eine Kooperation sinnvoll zu meistern oder Kredite leichter zu bekommen (Basel II + III). Die Ermittlung des fairen Praxiswertes ist für den erfolgreichen Verlauf von Verhandlungen unabdingbar.

Auftrag Praxisanalyse und Praxiswertermittlung (35 KB)

 
Di
20.11.2018

EZB orientiert sich am unzweckmäßigen Inflationsindex
Die Vermögenskonzentration nimmt dadurch massiv zu

Leider trifft die EZB durch die Orientierung am Konsumgüterpreisindex nicht die richtigen geldpolitischen Entscheidungen. Tatsächlich steigen die Vermögenspreise weltweit, so dass die vermögenden Privatpersonen von dieser Politik profitieren. Da diese aber kaum mehr konsumieren können, verpufft der Effekt der vermehrten Käufe von Staatsanleihen in einer steigenden Vermögenskonzentration. Solange die Steuern auf die Vermögen und die Kapitalerträge nicht erhöht werden, ist weder eine schnelle Entschuldung der Staaten zu erwarten noch wird die Konjunktur anspringen. Von der gesellschaftlichen Problematik ganz zu schweigen.

Sie können von dieser Politik profitieren, indem Sie in Sachwerte investieren und Ihre Erbschaftsteuer optimieren. Wie das geht, erklären wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch.


 
Sa
15.09.2018

Ansätze zur Erkennung von Preisblasen auf Immobilienmärkten
Wie erkennt man Immobilienblasen frühzeitig?

Bei dieser Arbeit geht es darum, wie man eine Preisblase auf dem Immobilienmarkt erkennen kann.
Nach einer kurzen Definition einer Preisblase werden verschiedene Kennzahlen des Immobilienmarktes vorgestellt. Zudem werden die Vor- und Nachteile der verschiedenen Methoden herausgearbeitet.
Anschließend werden weitere Indikatoren, die auf den Preis einer Immobilie wirken, berücksichtigt.
Abschließend werden kurz die volkswirtschaftlichen Folgen einer Preisblase sowohl in der kurzen als auch langen Frist dargestellt.

Das Erkennen von Preisblasen auf dem Immobilienmärkten wird zukünftig im Anlageverhalten große Bedeutung haben.
Wir beraten unsere Mandanten unter Berücksichtigung dieses Sachverhaltes vorausschauend.


Wirkung der Zinsentwicklung und Ansätze zur Erkennung von Preisblasen auf Immobilienmärkten. Masterarbeit zum Thema von Daniel Amadeus Krauter (1.4 MB)

 
So
02.09.2018

Trump kann durch seine unkontrollierte Art Wohlstand vernichten
Protektionismus schadet den Völkern

Halten Sie Ihr Pulver trocken. Protektionismus der Größenwahn von Autokraten haben der Weltwirtschaft bisher auf mittlere Sicht immer geschadet. Wenn Trump meint, er könnte dadurch den Wohlstand der Amerikaner steigern, dann irrt er - wie in vielen anderen Dingen - gewaltig. Leider vermindert er auch den Wohlstand vom Rest der Welt mit möglicherweise drastischen Folgen. Aktienanleger sollten Trump genau im Auge behalten und ggf. die Aktienquote schnell reduzieren sobald der Protektionismus den Globus erfasst. Leider hilft in einer solchen Lage auch eine breite Diversifikation nicht, da fast alle Anlagealternativen nach unten gerissen werden. Die Erholung kann dann sehr lange dauern und langfristig sind wir Alle tot wie Keynes schon richtig anmerkte. Daher aktuell der Rat des ersten Satzes.
Die Weltwirtschaftskrise in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts ging übrigens auch von den USA aus, die 1930 neue Zollschranken errichteten. Vielleicht sollte die deutsche Bank als größter Kreditgeber endlich mal was Gutes tun und dem Trump-Imperium den Kredithahn zudrehen, damit er ordentliche Politik zum Nutzen der Völker betreibt.


 
Mo
14.05.2018

Steuerhinterziehung in großem Stil

Es ist leider eine Tatsache, dass viel zu viele (reiche) Bürger Steuern hinterziehen und damit dem Staat einen großen volkswirtschaftlichen Schaden zufügen, da ihm dadurch die Mittel für seine Aufgaben fehlen. Hinzu kommt, dass auch Steuern allein aufgrund unseres für viele nicht mehr nachvollziehbaren Steuerrechts vermieden oder auch zuviel gezahlt werden.

Unser Beratungskonzept optimiert die Steuerlast für den Einzelnen absolut legal und dient doch gleichzeitig dem Gemeinwohl, indem die Gelder sinnvoll und zum Nutzen des Mandanten und der Gemeinschaft investiert werden.
Informieren Sie sich über unser Konzept und profitieren Sie von den Möglichkeiten des steuer-und finanzoptimierten Vermögensaufbaus.


 
Do
10.05.2018

Beratungsangebot und Seminar für Finazberater, Banken und Versicherungen
Ausbildung der Berater zum Finanzberater auf Honorarbasis

Freie Finanzberater, Banken und Versicherungen, die sich aufgrund der aktuellen Änderungen und Regulierungen des Finanzmarktes durch den Gesetzgeber auf die Finanzberatung auf Honorarbasis vorbereiten möchten, sollten jetzt handeln und sich von erfahrenen Finanzberatern auf Honorarbasis beraten lassen sowie ihre Berater zeitnah ausbilden.
Wir praktizieren seit Jahren erfolgreich und steuerrechtlich abgesichert mit unseren Mandanten die Finanzberatung auf Honorarbasis. Der nachhaltige Erfolg unserer Konzeption zeigt sich unter anderem darin, dass wir kaum einen Mandanten in den letzten 15 Jahren verloren haben.


 
Di
06.02.2018

Negative Realzinsen sind 2018ff vorprogrammiert
Kosten der Finanzkrise endgültig beim Verbraucher

Negative Realzinsen (Zins nach Kosten, Steuern und Inflation) bei sicheren Anlageprodukten werden in den kommenden Jahren auch wegen der Umsetzung des höheren Inflationszieles des IWF die Regel sein. Niedrige Anlagezinsen verursacht durch den geringeren Druck auf die Notenbanken zur Zinserhöhung aufgrund der enormen Staatsschulden lassen befürchten, dass die Phase niedriger Zinsen noch länger anhält. Im Ergebnis entstehen so bei den meisten sicheren Anlagealternativen negative Realzinsen und entsprechende Vermögensverluste.

Nur eine durchdachte und auf die persönliche Lebensplanung zugeschnittene Anlagestrategie schafft Abhilfe.


 
Di
12.12.2017

Neues Seminar zum Thema Finanzberatung auf Honorarbasis
Referent Dr. Hans Krauter

Aus dem Inhalt:
Finanzberatung auf Honorarbasis im Vergleich zur Beratung gegen Provision
Vor-und Nachteile beider Beratungsansätze
Honorarberatungsansatz Finanzweiser


 
Di
10.01.2017

Investitionen in Sachwerte prüfen
Die Gefahr von Staatspleiten und Inflation steigt zunehmend

Immobilieninvestitionen lohnen sich bei einem richtigen Immobilienmanagement und einem vernünftigen Einkaufspreis im Vergleich zu Anlage in vergleichbaren Anlagen mit ähnlichem Risiko aufgrund der günstigen Rendite nach Steuern und Inflation.
Auch die Investition in Goldbarren und Silbermünzen ist sinnvoll. Kursgewinne sind nach einem Jahr steuerfrei und unterliegen nicht der Abgeltungssteuer.
Schließlich sind auch Anlagen in Aktien ausgewählter Unternehmen zu empfehlen. Insbesondere konjunkturunabhängige und dividendenstarke Titel empfehlen sich zur Anlage.
Prüfen Sie, ob Investitionen in den genannten Sachwerten für Sie sinnvoll sind und welche Höhe mit Blick auf Ihre Privatbilanz für Ihre Situation optimal ist. Gerne können Sie sich auch mit uns über diese Anlageklassen beraten.


 
So
10.05.2015

Finanzkrise trifft im schlimmsten Fall auch deutsche Lebensversicherer, Versorgungswerke und Pensionsfonds
Altersarmut breiter Schichten wird wahrscheinlicher

Sollte Spanien und/oder Italien fallen, sind die deutschen Lebensversicherer, Versorgungswerke und Pensionsfonds erheblich belastet. Sie halten hohe Bestände an italienischen uns spanischen Staatsanleihen, die im Falle der Pleite dieser Staaten abgewertet oder sogar wertlos werden. Auch das immer wieder vorgetragene Argument einer Rückkehr zu DM ist nicht hilfreich, da sich durch die dann erfolgende sofortige Aufwertung der Wert der Anleihen rapide verflüchtigt und diese nicht alleine durch die Wiedereinführung der DM aus den Bilanzen verschwinden. Eine deutliche geringere Renditeerwartung bei den deutschen Policen und Versorgungswerken ist die Folge. Dies gilt übrigens meist nicht für die britischen Versicherer und Fondspolicen, die höhere Aktienanteile halten bzw. halten können.

Die deutsche Regierung muss endlich einschneidende Maßnahmen treffen, um mittelfristig aus der Misere heraus zu kommen und um den Euro zu retten. Ein Weg wäre, die Erbschaftsteuer europaweit deutlich zu erhöhen, um die ausufernde ungerechte Vermögensverteilung in den Griff zu bekommen und gleichzeitig die Folgen der Finanzmarktkrise zu lösen.


 
Fr
05.09.2014

Neues Gesetz zur Honorarberatung ab 1.8.2014 umgesetzt
§34h wird in die Gewerbeordnung eingeführt

Das neue Gesetz zur Honorarberatung ist ein Schritt in die richtige Richtung, um die Honorarberatung in Deutschland endlich voran zu bringen. Allerdings hat der Gesetzgeber an einigen Stellen die praktische Umsetzbarkeit nicht berücksichtigt. Daher wird es am Anfang sicher zu Problemen bei der praktischen Durchführung der Honorarberatung sowohl bei den Beratern wie auch den Mandanten kommen.
Gut ist, dass sich das Gesetz weitgehend mit unserem vor mehr als 10 Jahren geschaffenen Unternehmenskonzept der Finanzberatung auf Honorarbasis deckt und unsere Mandanten von Anfang an auf der sicheren Seite waren, sind und weiter sein werden.


 
Mo
10.02.2014

Finanzberatung auf Honorarbasis findet in Deutschland kaum politische Unterstützung
Ex-Verbraucherschutzministerin Aigner hatte mit dem letzten Gesetz nur sehr bedingt Erfolg

Die Ex-Verbraucherschutzministerin Aigner hat Ihre nach Ausbruch der Finanzmarktkrise gestarteten Bemühungen zur flächendeckenden Umsetzung der Finanzberatung auf Honorarbasis praktisch eingestellt. Leider hat die Arbeit der Banken- und der Versicherungslobby bei dem neuen Gesetz zum Erfolg geführt und das Geschäftsmodell der provisionsbasierten Beratung zur Steuerung der Vertriebe und meist zum Nachteil der Verbraucher wieder stabilisiert.

Wir hoffen nun, dass es nach der Regierungsbildung neue Ansätze gibt und die Finanzberatung auf Honorarbasis durch den neuen Verbraucherschutzminister Heiko Maas mehr Unterstützung als bisher findet.


 
Di
29.10.2013

Steuererhöhung kann Ausweg aus der Krise sein

Eine neue deutsche Regierung muss endlich einschneidende Maßnahmen treffen, um mittelfristig aus der viel zu hohen Verschuldung zu kommen und um Europa und den Euro zu retten. Ein Weg wäre, die Erbschaftsteuer europaweit deutlich zu erhöhen, um die ausufernde ungerechte Vermögensverteilung in den Griff zu bekommen und gleichzeitig die Folgen der Finanzmarktkrise zu lösen. Diese Maßnahme ist allerdings poltisch wegen der zu erwartenden Widerstände nur mit uneigennützigen Politikern umsetzbar und zudem ist ein Bündel flankierender Maßnahmen nötig, um den Erhalt der Markwirtschaft nicht zu gefährden.

Daneben muss endlich die provisionsbasierte Beratung abgeschafft werden, da diese nicht zweckmäßig für die Verbraucher ist.


 
So
07.07.2013

Freistellungsauftrag für Kapitalerträge erteilen
Abgeltungsteuer sparen und Einkommensteuererklärung vereinfachen

Erteilen Sie rechtzeitig Ihren Freistellungsauftrag für Ihre Kapitalerträge in Höhe von 801 € für Ledige (1.602 € für Ehegatten) für das kommende Jahr, um so Kosten bei der Einkommensteuererklärung zu sparen. Nur so stellen Sie sicher, dass bis zu diesem Betrag keine Abgeltungssteuer anfällt, die Sie sich andernfalls nur über die Steuererklärung zurück holen können.

 
Do
07.03.2013

Nutzen Sie die Bankenkrise um Ihre Tagegeldkonten zu streuen
Seit 1.1.2011 gilt die neue Grenze zur gesetzlichen Einlagensicherung in Höhe von maximal 100.000 € pro Bank und pro Person.

Die aktuelle Bankenkrise zeigt, dass auch eine Streuung der Tage- und Festgeldkonten sinnvoll ist. Der Einlagensicherungsfonds, dem die meisten Banken angehören wird im Ernstfall voraussichtlich nicht ausreichen, die Gelder der Kunden in voller Höhe abzusichern. Grundsätzlich sollten Sie daher die Gelder steuen und möglichst nicht mehr als 100 000 € / Kunde bei einer Bank vorhalten. Gleiches gilt abgschwächt auch für Gelder bei Sparkassen oder Volksbanken, die ihre eigenen Sicherungen haben.

 
Sa
01.12.2012

Seit mehr als 80 Jahren können Politiker die Finanzbranche nicht bändigen
Kommentar zur aktuelle Situation von Kurt Tucholsky

Wenn die Börsenkurse fallen, regt sich Kummer fast bei allen,
aber manche blühen auf: Ihr Rezept heißt Leerverkauf.
Keck verhökern diese Knaben Dinge, die sie gar nicht haben,
treten selbst den Absturz los, den sie brauchen - echt famos!
Leichter noch bei solchen Taten tun sie sich mit Derivaten:
Wenn Papier den Wert frisiert, wird die Wirkung potenziert.
Wenn in Folge Banken krachen, haben Sparer nichts zu lachen,
und die Hypothek auf‘s Haus heisst, Bewohner müssen raus .
Trifft‘s hingegen große Banken, kommt die ganze Welt ins Wanken -
auch die Spekulantenbrut zittert jetzt um Hab und Gut!
Soll man das System gefährden? Da muss eingeschritten werden:
Der Gewinn, der bleibt privat, die Verluste kauft der Staat.
Dazu braucht der Staat Kredite, und das bringt erneut Profite,
hat man doch in jenem Land die Regierung in der Hand.
Für die Zechen dieser Frechen hat der Kleine Mann zu blechen
und - das ist das Feine ja -nicht nur in Amerika!
Und wenn Kurse wieder steigen, fängt von vorne an der Reigen -
ist halt Umverteilung pur, stets in eine Richtung nur.
Aber sollten sich die Massen das mal nimmer bieten lassen,
ist der Ausweg längst bedacht: Dann wird bisschen Krieg gemacht.

Kurt Tucholsky, 1930 veröffentlicht in "Die Weltbühne".


 
Sa
06.10.2012

Neues Seminar zum Thema Geldanlage
Geldanlage in schwierigen Zeiten

Inhalt:
Folgen der Krise für Ihre Anlagestrategie
Verursacher der Krise
Anlageempfehlungen und kostengünstige Realisierung


 
So
16.09.2012

Währungsfonds empfiehlt höhere Inflationsraten
Bürger werden auf höhere Inflationsraten vorbereitet

Die Wirtschaftskrise wird mit großer Warscheinlichkeit nach einer kurzen Phase der Deflation in eine lange Phase der Inflation eintreten. Der Währungsfonds bereitet jetzt den Boden für diese für uns alle katastrophale Entwicklung. Eine lange Phase der Inflation hat weitreichende Konsequenzen.
Lassen Sie sich von uns beraten. um die optimale Lösung für Ihre Strategie zu erarbeiten.


 
Mi
29.02.2012

Keine Kontrolle der Finanzmärkte
Einheitliche Regulierung der Märkte nicht durchsetzbar

Leider ist es den Regierungen der Welt nicht gelungen, die Finanzmärkte einheitlich zu regulieren. Die Folgen für die Steuerzahler und Anleger sind erheblich.
Sie sollten dringend Ihre Anlagestrategie prüfen und ggf. an diesen Umstand anpassen.


 
Di
28.02.2012

Erbschaftsteuerreform sollte als Anlass zur Neustrukturierung des Nachlasses oder des Testaments genutzt werden
Gestaltungsvarianten ermöglichen die Optimierung der ErbSt!

Die Reform des Erbschaftsteuergesetzes sollte Anlass genug sein, um sich mit dem eigenen Nachlass oder der Anpassung des bestehenden Testaments zu beschäftigen und im Bedarfsfalle noch Umstrukturierungen nach altem Recht zu veranlassen.
Was genau für Sie zu tun ist, lässt sich am schnellsten im perönlichen Gespräch mit uns feststellen.
Die fast vollständige Befreiung von der Erbschaftsteuer ist auch bei sehr großen Vermögen durch einfache Gestaltung möglich.


 
So
15.01.2012

Steuerliche Abzugsfähigkeit der Krankenversicherungsbeiträge ab 2010

Ab 2010 ist der steuerliche Abzug Ihrer Krankenversicherungsbeiträge möglich. Eine Umstellung und / oder Anpassung Ihrer gesetzlichen oder privaten Versicherung ist nötig, um die steuerlichen Effekte zu optimieren.

 
Fr
10.04.2009

Neue Auflage unseres Fachbuches
Neue Auflage unseres Fachbuches ist erschienen!

Die neue Auflage unseres Fachbuches "Steuer-und finanzoptimierte Vermögens- und Alterssicherungskonzepte" berücksichtigt die Wirkungen der Abgeltungsteuer, die Erbschaftsteuerreform sowei die Kreativbausteine im Bereich des Liquiditätsmanagements. Darüber hinaus wurde die alte Auflage komplett überarbeitet und an die neuesten wirtschaftlichen und steuerlichen Entwicklungen angepaßt.
Dabei hat sich gezeigt, dass unsere Kreativbausteine und die daraus aufbauenden Empfehlungen unabhängig von Veränderungen im Steuerrecht sind und dauerhaft stabile Lösungen für unsere Mandanten darstellen.


Vorschau Bucheinband (1.2 MB)

 
Gesetzesänderungen

Weitere Informationen zu aktuellen steuerlichen Gesetzesänderungen und deren Auswirkungen finden Sie hier:

VHP Dr. Vogt, Held & Partner - Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechtsanwälte